Wo

PH ODER UNI: Hier kann ich Lehrer/in werden

Möchte ich Primarstufenlehrer/in werden, studiere ich an einer Pädagogischen Hochschule.
Will ich Sekundarstufenlehrer/in (Allgemeinbildung) werden, kann ich das gesamte Angebot innerhalb eines Entwicklungsverbundes (den am gemeinsamen Studium beteiligten Universitäten und Pädagogischen Hochschulen) nutzen.
Um Sekundarstufenlehrer/in (Berufsbildung) zu werden, studiere ich an der Pädagogischen Hochschule Wien, Steiermark, Oberösterreich oder Tirol. Im Fachbereich „Duale Berufsausbildung sowie Technik und Gewerbe“, kurz DATG, gibt es vielfach Kooperationen mit weiteren Pädagogischen Hochschulen.

Wenn ich mich zum Studium an einer Hochschule anmelde (inskribiere), ist diese künftig meine Anlaufstelle für Organisatorisches. Nähere Infos zur Ausbildung finde ich unter dem Punkt WIE – So werde ich Lehrer/in.

Hier studiere ich an einer PH

Es gibt 9 öffentliche Pädagogische Hochschulen, sowie 5 private Pädagogische Hochschulen, welche vom Bund anerkannt sind. Für Studierende an anerkannten privaten Pädagogischen Hochschulen gilt dasselbe Studienrecht wie an den öffentlichen – erworbene Abschlüsse sind in Österreich gleichwertig.

Für ein Lehramtsstudium, das innerhalb der vorgesehenen Studiendauer (plus zwei Toleranzsemester) abgeschlossen wird, sind keine Studiengebühren zu bezahlen. Zu zahlen ist  jedenfalls der übliche Studierenden-/ÖH Beitrag für jedes Semester. Die dafür vorgesehenen Fristen sind unbedingt zu beachten!

PHs sind in Österreich in 4 Verbünde gegliedert:

  • Verbund Nord-Ost: PH Wien, PH Niederösterreich, Private PH Wien/Krems
  • Verbund Süd-Ost: PH Steiermark, PH Kärnten, Private PH Burgenland, Private PH Augustinum
  • Verbund Mitte: PH Oberösterreich, PH Salzburg, Private PH Linz
  • Verbund West: PH Tirol, PH Vorarlberg, Private PH Edith Stein

Alle 14 PHs in Verbünden finde ich auf dieser Übersichtsseite.

💡 Wichtig! Nur im Zuge des Studiums Sekundarstufe Allgemeinbildung kann ich alle Angebote innerhalb eines Verbunds nutzen

💡 Wichtig! Die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik gehört keinem Verbund an und untersteht dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft (BML)

Hier studiere ich an einer Uni

Informationen zu angebotenen Fächern oder Schwerpunkten erhalte ich direkt bei der Uni, oder im Verbund. Lediglich an privaten Universitäten fallen möglicherweise Kosten über den üblichen Studien-/ÖH Beitrag hinweg an. Alle Studierenden werden von der österreichischen Hochschüler/innenschaft (ÖH) unterstützt und können sich bei Anliegen dort auch an ihre Vertretung wenden.

Folgende Unis, an denen ich Lehramt studieren kann, sind den 4 Verbünden zugeordnet:

  • Verbund Nord-Ost: Universität Wien
  • Verbund Süd-Ost: Karl-Franzens-Universität Graz, Technische Universität Graz, Kunstuniversität Graz, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
  • Verbund Mitte: Paris Lodron Universität Salzburg, Universität Mozarteum Salzburg, Johannes Kepler Universität Linz, Kunst Universität Linz
  • Verbund West: Universität Innsbruck, Universität Mozarteum Innsbruck

💡 Wichtig! Folgende Unis, an denen ich Lehramt studieren kann, gehören keinem Verbund an: Akademie der bildenden Künste Wien, Universität für angewandte Kunst Wien, mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Wirtschaftsuniversität Wien (Wirtschaftspädagogik)

💡 Wichtig! Nur im Zuge des Studiums Sekundarstufe Allgemeinbildung kann ich alle Angebote innerhalb eines Verbunds nutzen


BERATUNGSSTELLEN: Hier finde ich Unterstützung

Bei meiner gesetzlichen Vertretung für Studierende
Egal ob ich an einer PH oder Uni studiere, kann ich mich mit Anliegen an meine Studienvertretung wenden: die österreichische Hochschüler/innenschaft ist meine Anlaufstelle bei Fragen.

Bei der Ombudsstelle – in Einzelfällen
Bei Problemen, die ich am Standort nicht lösen kann, berät mich die Ombudsstelle für Studierende des BMBWF (Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung).

Bei der psychologischen Studierendenberatung
Bei Fragen der Studienwahl und allgemeiner psychischer Gesundheit wende ich mich an die Beratungsstelle in meiner Region.

BEDARFSPROGNOSE: Hier braucht’s mich

Hier braucht’s mich – Bedarf bis 2030!
Ich will Lehrer/in werden, aber bin ich nach meiner Ausbildung überhaupt gefragt?
Als Volksschullehrer/in? Als Lehrer/in der Sekundarstufe, mit meinen Wunschfächern?
JA!


BEDARF – Wo braucht’s mich?

Österreichweit gibt es derzeit ca. 120.000 Lehrpersonen.  Jährlich werden etwa 4.000 Stellen von Lehrpersonen frei, aufgrund von Pensionierung, Umzug, Karenz, oder anderen Gründen. Daraus ergeben sich viele Unterrichtsstunden, die durch neue Lehrpersonen abgedeckt werden müssen.

Bedarf an Lehrer/innen gibt es – ganz generell gesprochen – durchgehend. 💡 Wichtig! Faktoren, die meine Anstellungschancen begünstigen, können folgende sein: Wo will ich unterrichten? Welche Fächer/-kombination (wichtig in der Sekundarstufe) kann ich unterrichten? In manchen Regionen Österreichs ist der Bedarf an Lehrpersonen allgemein höher als in anderen. Informationen dazu erhalte ich über die jeweils zuständigen Bildungsdirektionen. Besonders gefragte Fächer in der Sekundarstufe finde ich in der Grafik weiter unten – wenn ich in meiner Fächerkombination zumindest ein besonders gefragtes Fach wähle, kann das später meine Anstellungschancen erhöhen.


Primarstufe

Als Volksschullehrer/in kann ich nach entsprechender Ausbildung überall da arbeiten, wo eine Lehrer/innenstelle frei ist. Jährlich werden rund 1.000 Stellen an Volksschulen frei. Ich kann mich in meinem präferierten Bundesland auch dann bewerben, wenn ich meine Ausbildung als Lehrer/in in der Primarstufe in einem anderen Bundesland absolviert habe.

Für den Bereich der Primarstufe kann gesagt werden, dass akut, aber auch im Trend, durchgehend Bedarf an Lehrpersonen besteht. „Ich werde Volksschullehrer/in“ – ein sehr empfehlenswerter Plan!

Volksschullehrer/innen unterrichten Schüler/innen von der 1. bis zur 4. Schulstufe in allen Unterrichtsgegenständen, Religion nur bei entsprechender Schwerpunktwahl.

Informationen zu möglichen Schwerpunkten erhalte ich von der PH.
Informationen zur Ausbildung finde ich unter dem Punkt  WIE – So werde ich Lehrer/In.

Alle Ausbildungsstätten werden unter dem Punkt WO – PH oder UNI vorgestellt.

Wenn ich wissen möchte, wie der Bedarf für die Primarstufe in einem bestimmten Bundesland ist, kann ich mich an die zuständige Bildungsdirektion wenden.


Sekundarstufe Allgemeinbildung

💡 Wichtig! Im Bereich der Sekundarstufe richtet sich der Bedarf nach jenen Fächern, die aktuell gefragt sind. Gleich eine Fächerkombination zu wählen, die später gefragt ist, kann eine erfolgreiche Strategie sein, um später gute Chancen zu haben, eine Anstellung zu finden.

Hier finde ich eine kompakte Übersicht, welche Fächer es in der Sekundarstufe Allgemeinbildung gibt:

Generell gibt es – über alle Fächer hinweg – auch in der Sekundarstufe Allgemeinbildung einen Grundbedarf an Lehrpersonen. Darüber hinaus werden für manche Fächer österreichweit besonders viele Lehrpersonen gesucht. Dieser erhöhte Bedarf wird zumindest bis 2030 angenommen. Also, egal wo ich auf meinem Weg als Lehrer/in aktuelle stehe, ist diese Fächerprognose für mich wichtig:

Ein junger Mann steht vor einer Tafel und macht sich Gedanken, welche Fächer er studieren soll.

Etwa 50% des Bedarfs machen schon die Fächer Mathe, Englisch, Deutsch, und Sport aus – eine Kombination mit einem dieser Fächer kann meine Chancen auf eine erfolgreiche Anstellung erhöhen.

Wenn ich wissen möchte, wie der Bedarf für die Sekundarstufe Allgemeinbildung in einem bestimmten Bundesland ist, kann ich mich an die zuständige Bildungsdirektion wenden.


Sekundarstufe Berufsbildung

Ich kann nicht nur im allgemeinbildenden Bereich Lehrer/in werden, sondern auch im berufsbildenden. Voraussetzung ist dort unter anderem die eigene Berufsausbildung und –Praxis im betreffenden Berufsfeld oder Fachbereich. Auch hier gibt es österreichweiten Bedarf!

Diese Fachbereiche gibt es in der Berufsbildung:

  • Duale Berufsausbildung sowie Technik und Gewerbe (DATG)
  • Ernährung
  • Mode und Design
  • Information und Kommunikation  (Angewandte Digitalisierung)
  • Soziales
  • Erziehungs-, Bildungs-, Entwicklungsbegleitung
  • Fachbereiche der Land- und forstwirtschaftlichen Berufsbildung (Agrar- und Umweltpädagogik)
  • Umwelt

Wenn ich mich erkundigen möchte, mit welchen Fachbereichen und Fächerbündeln ich eine hohe Anstellungschance habe, wende ich mich am besten direkt an die Bildungsdirektion in jenem Bundesland, in dem ich später unterrichten möchte.