Jetzt Lehramt studieren!

Ich werde Junglehrer/in und gestalte die Zukunft! Berufswunsch? Ganz klar – Lehrer/in! Bereits während meiner Schulzeit steht für mich fest, dass auch ich später mal jungen Menschen etwas beibringen möchte und einen Beruf ergreifen will, der gefragt und sinnstiftend ist!

Wenn ich mich für den Lehrer/innenberuf entschieden habe, starte ich mein Bachelorstudium gleich bei nächster Gelegenheit und kann es nach acht Semestern abschließen. Nach einer Menge Unterrichtspraxis stehe ich dann mit einer Anstellung in „meiner“ Klasse und kann parallel dazu meinen Master machen Als Junglehrer/in verdiene ich mindestens 2.900€ brutto im Monat. Natürlich gibt es viele zusätzliche Infos, aber die Schritte ins Klassenzimmer sind eigentlich ganz einfach.


4 Fragen zum Klasse Job

  1. WARUM will ich Lehrer/in werden?
    Ich habe gute Gründe, warum ich Lehrer/in werden will! Benefits des Lehrer/innenberufs und positive Beispiele finde ich HIER.
  2. WO werde ich Lehrer/in?
    Ich überlege mir, welche Altersgruppe (Primarstufe, Sekundarstufe Allgemein- oder Berufsbildung) ich unterrichten will. Je nach Lehramtsstudium unterrichte ich dann an einer Volkschule, Mittelschule oder an einer mittleren oder höheren Schule. HIER mache ich mich schlau wo(mit) ich gefragt bin.
  3. WIE werde ich Lehrer/in?
    Ich mache mich HIER schlau, wie das mit der Ausbildung funktioniert.
  4. WANN Lehrer/in werden? JETZT!
    Wenn ich alle nötigen Voraussetzungen erfülle, bewerbe ich mich bei der zuständigen Behörde – wie das funktioniert, lese ich HIER.

In 3 Schritten zum Lehramtsstudium

Ich will im Herbst 2023 ein Lehramtsstudium beginnen, also absolviere ich folgende drei Schritte des Aufnahme- und Eignungsfestftellungsverfahrens (AEV):

💡 Wichtig! Aufnahme- und Eignungsfeststellungsverfahren (AEV) für das Lehramtsstudium finden nur einmal jährlich statt.
Eine Anmeldung zum OSA ist noch keine Anmeldung zum Studium und benötigt noch keine Fächerwahl. Habe ich das Verfahren gemacht, kann ich mich auch noch um andere Studienmöglichkeiten umschauen – habe aber keine Anmeldefristen verpasst.

Diesen Schritt kann ich von zu Hause aus absolvieren. Das Self-Assessment hilft mir dabei zu überprüfen, ob der Beruf als Lehrer/in zu mir passt. Obwohl es verpflichtender Bestandteil des AEVs ist, hat es keinen Prüfungscharakter – die Ergebnisse sind nur mir bekannt, meine Daten bleiben anonym.

Es ist nicht notwendig, dass ich mich für diesen Computertest speziell vorbereite, denn es gibt keinen Prüfungsstoff im eigentlichen Sinn. Es werden im Wesentlichen folgende Leistungsbereiche geprüft: kognitive, sprachliche, emotionale und persönliche Kompetenzen. Manche Institutionen stellen (auf ihren Websites) dennoch Vorbereitungsmaterialien zur Verfügung. Beispielfragen kann ich z.B. auf dieser Seite für die Eignungsfeststellung Lehramt einsehen.

💡 Im Bereich der Berufsbildung muss ich zusätzlich zum AEV eine besondere Eignung erfüllen, wie z.B. eine facheinschlägige Berufsausbildung und facheinschlägige Berufserfahrung vorweisen. Alle Infos zum AEV Berufsbildung bekomme ich direkt an der Pädagogischen Hochschule meiner Wahl.

Mit diesem letzten Schritt stelle ich meine Eignung für den Beruf unter Beweis.

Alle Infos zum genauen Ablauf der Verfahren, zu allen Terminen und Fristen, finde ich auf den Seiten der Verbünde:

AEV Verbund Nordost

AEV Verbund Mitte

AEV Verbund West

AEV Verbund Südost sowie HIER


Kontaktstellen in den Bundesländern zu Lehrpersonalbedarf finde ich HIER